Der Chocolatier

 

Am 1. Mai 2002 eröffnete der gebürtige Belgier Patrick De Clerck in der Passauer Fußgängerzone das "Flämische Schokoladenhaus". Das Bäcker- und Konditorhandwerk hatte er bereits nach seiner Schulzeit erlernt. Sein erstes Ladengeschäft eröffnete Patrick De Clerck 1978 in Aalst (Belgien), wo er seine eigenen Konditor- und Schokoladenerzeugnisse verkaufte. Bei der am selben Ort ansässigen weltbekannten Firma Callebaut, Hersteller von hochwertigen Schokoladen und Kuvertüren, eignete er sich besondere Fachkenntnisse in der Schokoladen- und Pralinenherstellung an.

 

Patrick De Clerck entwickelt seither seine eigenen Kreationen von Pralinenfüllungen und Schokoladenfiguren. Qualität und Reinheit der verwendeten Zutaten genießen dabei hohe Priorität. So gewann er etwa mit seiner "Aalsters Ajuintje" (zu deutsch: "Aalster Zwiebel") die Luxemburger "Medaille d´Or" (Goldmedaille).

 

In zahlreichen Presseveröffentlichungen wurde über Patrick De Clerck berichtet und sein Bekanntheitsgrad half ihm beim erfolgreichen Absatz seiner Produkte in Tokio, Paris und New York.

 

Zur Freude vieler Schokoladenlieberhaber/Innen in Niederbayern ist Patrick De Clerck seit nunmehr rund zehn Jahren in Passau niedergelassen. In der malerischen Grabengasse kann man ihm bei der Herstellung köstlicher Schokoladen zusehen und deren verführerischen Duft genießen.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Counter